Sächsische Dampfschiffahrt Dresden

MS Gräfin Cosel und MS August der Starke


Zur Homepage der Sächsischen Dampfschiffahrt

Neubau von 2 Passagier-Ausflugschiffen für die Oberelbe:
MS August der Starke
MS Gräfin Cosel

Baukosten je 8 Mio. DM
1993/94 - Bauzeit 14 Monate

Projektleiter: Dipl.-Ing. Jürgen Möller

Anklicken für größeres Bild

In Ergänzung der Flotte von 8 historischen Seitenraddampfern benötigte die Reederei 2 größere Schiffe für die lange Fahrstrecke von Dresden bis Bad Schandau und für Sonderfahrten.

Vaupel + Partner wurden mit der Konzeption des Schiffstyps und dem gesamten Schiffsdesign beauftragt. Die ingenieurmäßige Bearbeitung der Schiffbautechnik erledigten im Auftrag der Bauwerft Deutsche Binnenwerften GmbH, Werft Tangermünde, die Ingenieure Stolle-Buchloh-Ginthör in Unkel.

Es entstanden moderne, vollklimatisierte Schiffe mit je 350 Innen- und Außenplätzen. Die Gestaltung der sichtbaren Schiffskörperform integriert diese Motorschiffe in das Erscheinungsbild der Dampferflotte.

Anklicken für größeres Bild

 

Die moderne Innenarchitektur in Design und Material adaptiert das Outfit, das bereits mit der ebenfalls von Vaupel + Partner ausgeführten Modernisierung der historischen Dampferflotte angelegt wurde.

Auffallend ist die Darstellung der Porträts der Namensgeber, August der Starke und Gräfin Cosel, im zentralen Erlebnisbereich der Schiffe in grafisch interessanter Technik und im Schichtstoff-Unterdruckverfahren (Resopal).